Archiv
Feuerwehr Weinland
 


Gewässerverschmutzung nach Arbeitsunfall, Marthalen

Kurz nach 10.00 Uhr war ein Arbeiter einer Spinnerei damit beschäftigt, ein Fass mit Seifenlauge mit einem Sackrolli ins Lager zu transportieren. Bei der Lagertüre kippte das Fass zur Seite; der Deckel wurde abgeschlagen und mehrere Dutzend Liter Seifenlauge flossen in einen nahegelegenen Bach. Als Folge davon verendeten auf einer Länge von etwa einem Kilometer etwa 370 Bachforellen sowie sämtliche Kleinlebewesen. Die Feuerwehr Weinland spülte den betroffenen Bach mit Frischwasser und reinigte den kontaminierten Vorplatz..

Text: Kapo Zürich, Fotos: Stützpunktfeuerwehr Weinland